In eigener Sache

In eigener Sache: Strategische Entwicklung unseres Büros

Montag, 19. Februar 2024

Auch in diesem Jahr führen wir mit der gesamten Belegschaft einen Workshop zur strategischen (Weiter-)Entwicklung unseres Büros durch.

Unser Büro ist daher am Donnerstag, den 22. Februar zwischen 08:00 und 13:00 Uhr vormittags nicht besetzt.

In wirklich dringenden Fällen erreichen Sie Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner nur mobil, sodass sich diese in den Pausen zurückmelden können.


weicken architekten über... Nachhaltigkeit

Christian Weicken über... Nachhaltigkeit

Freitag, 02. Januar 2024

Was ist Nachhaltigkeit bezogen auf Architektur?

Der direkte Bezug der Nachhaltigkeit zur Architektur ist vielfältig. Es betrifft die Bewertung des Gebäudes im Sinne von Energieverbrauch, die CO2-Bilanz, die Wiederverwendbarkeit der Baustoffe – bis hin zur Rückbaubarkeit des Gebäudes.

Nachhaltig wird ein Gebäude auch dann, wenn es für zukünftige Generationen und geänderte Nutzungen umgebaut werden kann. Eine Nachnutzbarkeit schützt das Gebäude vor einem möglichen Rückbau, der möglicherweise dann nötig wird, wenn das Gebäude zum Beispiel aus Verbundbaustoffen in einem nicht zu veränderten Raster hergestellt werden wurde.

Nachhaltige Architektur ist aber auch gute Architektur, in der Gestaltung eine prägende Rolle spielt.

Was tragen wir zu einer nachhaltigen Architektur bei?

Als erstes ist da unsere Arbeitsgemeinschaft „Nachhaltigkeit“ zu nennen, die wir vor andershalb Jahren mit befreundeten Ingenieurbüros aus den Bereichen Tragwerksplanung und Technische Ausrüstung gegründet haben. In dieser Runde diskutieren wir miteinander, was für die einzelnen Fachdisziplinen wichtig ist. Unser Ziel ist die Erarbeitung eines Konzepts zum nachhaltigen Bauen, das wir unseren Bauherr:innen zu Beginn eines Bauprojekts vorstellen können. Es soll alle Aspekte vom Tragwerk, der Energieversorgung (Wärmen, Lüften, Kühlen) bis zur Benutzung abdecken.

Die vorhandenen Zertifizierungssysteme, wie etwa das Qualitätssiegel „Nachhaltiges Gebäude“ und die DGNB-Zertifizierungen stellen eine besondere Herausforderung im Bauen dar. Sie müssen frühzeitig bedacht werden, sind jedoch nicht für jedes Bauprojekt relevant. Insofern befragen wir unsere Bauherr:innen frühzeitig nach den Anforderungen und Wünschen.

Intern beschäftigen wir uns auf vielen Ebenen mit dem Thema Nachhaltigkeit. Da wir wissen, dass es das Thema unserer Zeit ist, bilden wir uns fort, um uns als Team gemeinsam in diesem Bereich weiterzuentwickeln. Des Weiteren stellen wir derzeit unseren Fuhrpark um: Die ersten beiden Elektroautos sind schon da.

Wie bleiben wir auf dem neusten Stand?

Wir bleiben beim Thema Nachhaltigkeit – wie auch bei allen anderen Themen – auf dem neusten Stand, indem wir uns fortbilden. Deshalb thematisieren wir die Nachhaltigkeit regelmäßig im Rahmen unseres internen Fortbildungskonzepts und sorgen so dafür, dass das Thema mehr und mehr Einzug in unseren Arbeitsalltag erhält. Das hilft uns, dranzubleiben.

Die Themen der Zeit muss man nicht nur als Architekt erkennen, sondern auch als Mensch. Wir müssen uns mit dem Klimawandel und den Auswirkungen auf unseren Beruf beschäftigen. Wir sind überzeugt – wenn wir das mit offenen Augen machen, wissen wir, welche Themen wir bearbeiten müssen und das wiederum tragen wir in unser Tagesgeschäft.

Welches Nachhaltigkeitsthema wird in fünf Jahren relevant sein?

Ich glaube, dass in fünf Jahren das, was wir heute als „Nachhaltigkeitsthema“ bezeichnen, nicht mehr so heißen wird. Wir werden nachhaltiges Bauen und generell nachhaltiges Handeln als Normalität empfinden und uns den Anforderungen gestellt haben – das hoffe ich zumindest.

Insofern werden in fünf Jahren Themen wie die Kreislaufwirtschaft, nachhaltiges Bauen, die Frage, wie Baustoffe sinnvoll eingesetzt, weiter- und wiederverwendet werden vermutlich das sein, was uns am meisten beschäftigt.


Ganz kurz - ganz wichtig

Freitag, 26. Januar 2024

Das gesamte Team von weicken architekten wünscht sich ein weltoffenes Deutschland, das frei von Vorbehalten gegenüber Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Glaubens und unterschiedlicher sexueller Orientierung ist. All diese Unterschiede sind Teil unseres täglichen Lebens und bereichern es.

Umso mehr verurteilen wir die Umtriebe und das Gedankengut, welches durch rechtsextreme Ideolog:innen und die AfD verbreitet wird. Es schadet uns allen in allen Lebensbereichen – im Beruf und Privaten, in der Kunst, in der Freizeit und an vielen Stellen mehr.

Wir stehen für die Werte unserer Demokratie und die Freiheit, in welcher wir leben können!


Unser Jahresrückblick 2023

Unser Jahresrückblick 2023

Mittwoch, 20. Dezember 2023

Auch in diesem Jahr haben wir uns mit unserem gesamten Team mit Freude und Einsatz der Planung und Realisierung von spannenden Projekten gewidmet. An einer Auswahl von Ergebnissen unserer Arbeit möchten wir Sie wieder teilhaben lassen.

Unsere internen Prozesse haben wir in Bezug auf Kommunikation und Digitalisierung weiter optimiert. An unserem Bürotag im August konnten wir beim 1. weicken architekten Menschenkicker-Turnier unseren Mannschaftsgeist unter Beweis stellen.

Wir danken Ihnen für das uns entgegengebrachte Vertrauen und unseren Mitarbeiter:innen für den Teamgeist, der uns durch das Jahr getragen hat! So können wir auf ein erfolgreiches Jahr 2023 zurückblicken und mit Zuversicht in das Jahr 2024 starten.

St. Johannes Hospital Dortmund – Erweiterung Kardiologie

Der Neubauteil der Kardiologie des St. Johannes Hospital wurde bereits im Januar in Betrieb genommen. Die neuen Bereiche schließen funktional an den Südflügel und den Gartentrakt an, sodass die bestehende Kardiologie um ca. 1.000 m² Brutto-Grundfläche erweitert wird. Um den Krankenhausgarten zu erhalten, wurden für die neue Kardiologie zwei unterirdische Geschosse in 9 m Tiefe realisiert, sodass nach Abschluss der Baumaßnahme der Garten wiederhergestellt werden kann. In drei weiteren Bauabschnitten werden die angrenzenden Bestandsbereiche der Kardiologie saniert. → Hier mehr erfahren

Kreis- und Hochschulstadt Meschede – Neubau Feuerwehrhaus

In Meschede entsteht derzeit das neue Feuerwehrhaus für die Löschgruppen der Ortsteile Calle und Wallen, die künftig als eine Einheit in der Freiwilligen Feuerwehr am Standort Calle zusammenarbeiten werden. Im September konnten wir den Spatenstrich des eingeschossigen, rund 890 m² großen Neubaus feiern, der in Hybridbauweise errichtet wird. → Hier mehr erfahren

Wettbewerb Neubau Realschule Neustadt: Grundriss Erdgeschoss

Stadt Neustadt an der Weinstraße (Wettbewerb) – Neubau Realschule Plus mit städtebaulichem Ideenteil

In Neustadt an der Weinstraße soll auf dem Grundstück der derzeitigen Georg-von-Neumayer Realschule ein Neubau für eine Realschule Plus entstehen. Unser Beitrag für den Wettbewerb sah einen selbstbewussten Baukörper für die Realschule Plus vor, der den Ausgangspunkt für die Entwicklung des neuen Bildungscampus Böbig, der eingebettet in einen attraktiven Grünraum die Standortqualität des Stadtteils stärkt. → Hier mehr erfahren

Prosper-Hospital Recklinghausen – Sanierung Bettenhaus

Für das Prosper-Hospital Recklinghausen realisieren wir die Sanierung des Bettenhauses auf 8 Geschossen. Die Fertigstellung der 1. Station ist für 2025 geplant. Insgesamt werden 7 Stationen in 5 Bauabschnitten saniert. Neben der Kernsanierung und Umstrukturierung der Stationsbereiche ist die Errichtung einer Isolierstation auf der 2. Etage vorgesehen. Des Weiteren werden in der 5. Etage vier neue Kreißsäle und ein Sectio-OP-Bereich errichtet. Die oberen beiden Etagen des Bettenhauses werden im Wahlleistungsstandard ausgeführt.

Klinikum Dortmund – Neubau Medizinische Klinik und Umbau Bestandsgebäude

Der Neubau des Bettenhauses am Klinikum Dortmund schreitet weiterhin voran und auch die Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen laufen noch. Seit Anfang des Jahres werden sukzessive Stationen in Betrieb genommen. Bis zum Frühsommer 2024 werden die letzten 5 Ebenen des Bestandsbaus durchsaniert sein und in Betrieb gehen können. → Hier mehr erfahren

Hüttenhospital Dortmund – Neubau Frischküche, Praxisräume geriatrische Institutsambulanz, Speisesaal, Bettenstationen mit Isoliermöglichkeit

Für das Hüttenhospital Dortmund planen wir derzeit unser viertes großes Projekt: Nach dem Neubau (2012) und der Aufstockung der Intensivstation (2015) sowie dem Umbau der Bettenstationen (2016) bearbeiten wir nun einen viergeschossigen Neubau. Der Neubau nimmt im Erdgeschoss eine neue Frischküche auf. Das 1. Obergeschoss beherbergt zukünftig eine Cafeteria und zusätzlich Praxisräume für die geriatrische Institutsambulanz. In den oberen beiden Geschossen wird eine Komfortstation mit Isoliermöglichkeit eingerichtet. → Hier mehr erfahren

BG Klinikum Duisburg – Restrukturierung der Zentralen Notaufnahme

Die restrukturierte Zentrale Notaufnahme für das BG Klinikum Duisburg wurde in diesem Jahr in Betrieb genommen. Über einen neuen Aufzug wird ein separater Zugang für Notfallpatienten hergestellt. Neue Untersuchungs- und Eingriffsräume schaffen die Voraussetzungen für eine optimale medizinische Versorgung.

Und sonst so?

Unser Bürotag führte uns dieses Jahr nach Kamen, Holtum und Unna

Nachdem wir anlässlich unseres Bürotags 2022 einen Segeltörn über das niederländische Wattenmeer gemacht haben, fand unser Bürotag 2023 dieses Jahr wieder in Deutschland statt: Unsere Fahrradtour führte uns zunächst nach Kamen, wo wir das Solarhaus der UKBS Unna besichtigen konnten. Im Anschluss radelten wir nach Holtum. Hier erwarteten uns neben gekühlten Getränken und Leckereien vom Grill ein großer Menschenkicker, bei dem wir unsere Teamfähigkeit unter Beweis stellen konnten. → Hier mehr erfahren

Internes Fortbildungskonzept läuft erfolgreich weiter

Jeden Freitag findet bei uns, digital über Microsoft Teams, eine interne Fortbildung statt. In diesem Jahr können wir auf insgesamt 37 interessante Schulungstermine zurückblicken. Die Bandbreite der Themen ist weiterhin sehr groß: Von CAD-Schulungen zu unseren bürointernen Zeichenvorgaben über planerische Tipps zur Anwendung von Trockenbau- und Holzverbunddecken bis hin zu den aktuellen Standards der Nachtragsprüfung war in diesem Jahr alles dabei. Ein weiterer Baustein unserer Fortbildungen sind die Projekteberichte, in denen die Projektleitungen allen Interessierten darstellen, was wir auf vergangenen Projekten lernen können und welche Herausforderungen wir in dem Rahmen gemeistert haben.

Unser internes Fortbildungskonzept haben wir Ende 2021 eingeführt, um unser angesammeltes Wissen aus den Bereichen Planung und Baukonstruktion, Bauleitung, Ausschreibung und allgemeine Themen untereinander weiterzugeben. Unser Repertoire ist mittlerweile auf 73 Fortbildungen angewachsen. → Hier mehr erfahren

Teilnahme am Tag der Architektur 2023

Das Motto des diesjährigen Tags der Architektur, der bundesweit einmal im Jahr stattfindet, war Nachhaltigkeit und klimagerechtes Bauen. Wir beteiligten uns mit zwei Projekten aus Unna: Dem Neubau am Bildungscampus sowie der Sanierungs- und Umbaumaßnahme am Stadtteilzentrum Nord „Die Brücke“ . → Hier mehr erfahren

Tag der Architektur 2023: Bildungscampus Unna und Stadtteilzentrum Nord Unna
Ruhestand nach 51 Jahren

Zwei langjährige Kolleg:innen gehen in den Ruhestand

Nachdem wir unsere Kollegin Heidi bereits im Oktober nach 51 Jahren Betriebszugehörigkeit verabschiedet haben, steht der zweite Abschied kurz bevor: Zum Ende des Jahres werden wir uns von unserem geschätzten Kollegen Gerd verabschieden. An der Weihnachtsfeier wird dann noch ein letztes Mal gemeinsam mit allen Kolleg:innen gefeiert.

Wir sagen: Danke für alles, Heidi und Gerd!

Adventskalender auf Instagram

Nachdem wir letztes Jahr einen kleinen Quiz-Adventskalender bei Instagram ins Leben gerufen haben, haben wir uns für diese Weihnachtszeit für ein weicken architekten-ABC entschieden. Der gesamte Adventskalender 2023 ist als Highlight abgelegt. → Hier geht es zu Instagram

Adventskalender 2023 - Buchstabe A
Adventskalender 2023 - Buchstabe I
Adventskalender 2023 - Buchstabe K
Adventskalender 2023 - Buchstabe M
Unser Jahresrückblick 2022

Jahresrückblick 2022

Neugierig, welche Projekte wir letztes Jahr bearbeitet und fertiggestellt haben? Schauen Sie sich hier unseren Jahresrückblick 2022 an. → Hier mehr erfahren


Jeden Freitag eine interne Fortbildung: Unser Fortbildungskonzept

Donnerstag, 23. November 2023

Jeden Freitag findet bei uns, digital über Microsoft Teams, eine interne Fortbildung statt. In diesem Jahr können wir auf insgesamt 37 interessante Schulungstermine zurückblicken. Die Bandbreite der Themen ist weiterhin sehr groß: Von CAD-Schulungen zu unseren bürointernen Zeichenvorgaben über planerische Tipps zur Anwendung von Trockenbau- und Holzverbunddecken bis hin zu den aktuellen Standards der Nachtragsprüfung war in diesem Jahr alles dabei. Ein weiterer Baustein unserer Fortbildungen sind die Projekteberichte, in denen die Projektleitungen allen Interessierten darstellen, was wir auf vergangenen Projekten lernen können und welche Herausforderungen wir in dem Rahmen gemeistert haben.

Unser internes Fortbildungskonzept haben wir Ende 2021 eingeführt, um unser angesammeltes Wissen aus den Bereichen Planung und Baukonstruktion, Bauleitung, Ausschreibung und allgemeine Themen untereinander weiterzugeben. Unser Repertoire ist mittlerweile auf 73 Fortbildungen angewachsen.


Nacht der Architektur 2023 des Architektur Forum Unna e.V.

Nacht der Architektur 2023 will die Innenstadt vom Problemareal zum Chancenraum entwickeln

Freitag, 06. Oktober 2023

Am Freitag, den 27. Oktober, findet die „Nacht der Architektur 2023“ in Unna statt. Das Architektur Forum Unna lädt ab 19 Uhr im Vortragsraum im 3.OG der Volksbank herzlich ein.

Das Thema des Abends ist „Die Innenstadt heute. Vom Problemareal zum Chancenraum!“

Begrüßen werden Sie Peter Zahmel, Direktor der Volksbank Unna und die Stellvertretende Bürgermeisterin Renate Nick. Nach einer kurzen Einführung durch Barbara Weicken, 1. Vorsitzende des Architektur Forums Unna e.V., wird Peter Köddermann, Geschäftsführer Programm des Baukultur NRW, über die Entwicklung der Innenstadt sprechen und mit Ihnen diskutieren.

Das Architektur Forum Unna e.V., setzt sich zum Ziel, eine zeitgemäße wie zukunftsorientierte Stadt- und Umweltplanung sowie qualitätvolle Architektur zu fördern. Sie wirken mit bei der Erarbeitung, Aufstellung und Fortschreitung von Kriterien für eine gute Baugestaltung.

Dabei setzten sie sich zur Aufgabe, die gestalterische Dimension von Architektur, Städtebau und Umweltplanung zum Thema zu machen und sprechen dabei alle gesellschaftlichen Gruppen an.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und auf einen interessanten und aufschlussreichen Abend!


Ruhestand nach 51 Jahren

Eine Ära endet nach 51 Jahren: Heidemarie Brocke-Hille tritt den Ruhestand an

Mittwoch, 04. Oktober 2023

Nach mehr als 51 Jahren Betriebszugehörigkeit tritt Heidemarie „Heidi“ Brocke-Hille den verdienten Ruhestand an.

Im Jahr 1972 als auszubildende Bauzeichnerin vom Großvater der heutigen Inhaber:innen unseres Büros, Otto Weicken, eingestellt, wechselte sie bereits Ende der 1970er Jahre in das Sekretariat. Hier blieb sie bis zum Ende ihrer Berufslaufbahn und war dort für ihre über 30 Kolleg:innen und die Geschäftsführung eine geschätzte Ansprechpartnerin.

Im Laufe der Zeit hat Frau Brocke-Hille in unserem Familienbetrieb mehrere hundert Kolleg:innen kommen, bleiben und gehen sehen und den Weg von komplett analoger Arbeit zur weitgehenden Digitalisierung des Tagesgeschäfts miterlebt.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde Heidemarie Brocke-Hille vom gesamten „Weicken-Team“ mit Geschenken, Geschichten aus fünf Jahrzehnten und vielen guten Wünschen verabschiedet.

Wir sagen: Dankeschön!

Ruhestand nach 51 Jahren

Bürotag 2023: Kamen, Holtum, Unna

Dienstag, 15. August 2023

Nachdem wir anlässlich unseres Bürotags 2022 einen Segeltörn über das niederländische Wattenmeer gemacht haben, fand unser Bürotag 2023 dieses Jahr wieder in Deutschland statt. Geplant war eine Fahrradtour von Unna über Kamen nach Holtum und wieder nach Unna zurück.

Bei warmen und sonnigen 18 Grad starten wir unseren Ausflug in Richtung Afferde. Da uns die Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit ein großes Anliegen ist, lag unser erster Stopp am Solarhaus in Kamen, das wir nach 11 km erreichten.

In Kamen angekommen führte uns Herr Kolander, Prokurist bei der UKBS Unna, durch den Planungs- und Bauprozess und anschließend durch das Gebäude. Das viergeschossige Wohngebäude wurde 2022 in Betrieb genommen, verfügt über insgesamt 30 Wohneinheiten und wurde in Hybridbauweise geplant. Eine Besonderheit ist der Einsatz eines Eis-Energiespeichers, der als Energiequelle dient. Ein Teil unseres Büros war mit der Funktionsweise eines Eis-Energiespeichers schon vertraut, da wir diese Technologie bereits am Neubau am Bildungscampus Unna eingesetzt hatten.

Nach der Besichtigung schwangen wir uns wieder auf die Fahrräder und machten uns auf den 21 km langen Weg nach Holtum im schönen Werl. Hier verbrachten wir den 2. Stopp des Tages – mit Spiel, Spaß, kühlen Erfrischungen und Leckereien vom Grill. Das Highlight war der Menschenkicker der Werkstatt Unna, den wir ausgiebig bei 29 Grad Hitze bei vollem Körpereinsatz bespielten.

Gegen 17 Uhr führte uns der Rückweg wieder nach Unna, wo wir den Abend im Anno 1820, einer kleinen urigen Kneipe im Nikolaiviertel, ausklingen ließen. Dort konnten wir uns nach dem sportlichen Ausflug bei einem leckeren Abendessen und guten Gesprächen entspannen.


Tag der Architektur 2023: Bildungscampus Unna und Stadtteilzentrum Nord Unna

Unsere Projekte beim Tag der Architektur 2023: Bildungscampus und Stadtteilzentrum

Dienstag, 06. Juni 2023

Tag der Architektur 2023: „Planen, Bauen, Leben – Architektur verwandelt!“

Einmal im Jahr findet bundesweit der Tag der Architektur statt und bietet interessierten Besucher:innen die Möglichkeit, zahlreiche in den letzten Jahren fertiggestellte Bauten, Parks und Gärten zu besichtigen.

Mit einem besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit und klimagerechtem Bauen lautet das Motto des desjährigen Tags der Architektur „Planen, Bauen, Leben – Architektur verwandelt!“. Insgesamt können am 17. und 18. Juni 145 Objekte aus den Bereichen Architektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung in ganz NRW besichtigt werden.

Dieses Jahr beteiligen wir uns mit zwei kürzlich fertiggestellten Projekten in Unna: Dem Neubau am Bildungscampus sowie der Sanierungs- und Umbaumaßnahme am Stadtteilzentrum Nord.

Bildungscampus Unna (Foto: Marvin Schwienheer)
Bildungscampus Unna (Foto: Marvin Schwienheer)
Stadtteilzentrum Unna: Eingang
Stadtteilzentrum Unna: Eingang

Neubau am Bildungscampus Unna

Der 7.700 m² große Neubau am Bildungscampus Unna bietet auf zwei Geschossen Platz für die insgesamt rund 600 Schüler:innen der Jakob-Muth-Schule und des Berufs- und Weiterbildungskollegs. Von Beginn an wurde großer Wert auf ein nachhaltiges Gebäudekonzept gelegt. Von der Fassade mit dem lebhaften Klinker über die Gestaltung aller Innenräume bis hin zu dem Außenbereich mit vielfältigen Zonen wird Raum für optimales und entspanntes Lernen geschaffen.

Der Bildungscampus kann am Samstag, den 17.06. zwischen 13 und 15 Uhr besichtigt werden.

Weitere Informationen zum Bildungscampus beim Tag der Architektur finden Sie hier.

Sanierung und Umbau Stadtteilzentrum Nord Unna

Im Rahmen einer baulichen Grundsanierung wurde das Ev. Gemeindezentrum „Die Brücke“ im Stadtteil Unna-Königsborn barrierefrei umgebaut und inhaltlich zu einem Stadtteilzentrum entwickelt, das durch die Ev. Kirchengemeinde und weitere Einrichtungen der Stadt Unna genutzt wird. Im Zuge der energetischen Sanierung erhielt das Gebäude eine neue Fassade aus roten und grünen Faserzementplatten, neue Fenster und ein neues Dach. Auf 700 m² entstand ein moderner „Ort der Begegnung“.

Das Stadtteilzentrum Nord kann am Samstag, den 17.06. zwischen 11 und 13 Uhr besichtigt werden.

Weitere Informationen zum Stadtteilzentrum beim Tag der Architektur finden Sie hier.


Weitere Informationen zum Tag der Architektur finden Sie auf der Website der Architektenkammer NRW:

https://www.aknw.de/baukultur/projekte/tag-der-architektur/tag-der-architektur-2023


Best-Practice-Konferenz HealthCareWissen: Vom Funktionsbau zur Healing Architecture

Vortrag auf der HealthCareWissen-Konferenz: „Vom Funktionsbau zur Healing Architecture“

Donnerstag, 20. April 2023

Unsere besondere Expertise liegt im Bereich des Gesundheitswesens: Wir können auf eine langjährige Erfahrung in der Konzeption und Planung von Gesundheitsbauten für verschiedene Krankenhausträger zurückgreifen. Wir freuen uns daher, dass unsere geschäftsführende Gesellschafterin Anna Lena Weicken-Hartmann am 20.04.2023 auf der Best-Practice-Konferenz HealthCareWissen in Köln referiert. Das Thema der diesjährigen Konferenz lautet „UPDATE: Wahlleistung Unterkunft im Krankenhaus“.

Welche Relevanz eine ansprechend gestaltete Architektur für den Genesungsprozess der Patient:innen hat, wird Anna Lena Weicken-Hartmann im Rahmen ihres Vortrags „Vom Funktionsbau zur Healing Architecture“ erläutern. Da unsere Expertise insbesondere in der Gestaltung und Realisierung von qualitätvollen Wahlleistungsstationen liegt, zeigt sie außerdem Konzepte für eine zukunftsweisende Planung von Stationsbereichen auf und erläutert, vor welchen Herausforderungen Architekt:innen stehen, wenn sie individuelle Lösungen im Krankenhausbestand umsetzen möchten. Impulse für einen erfolgreichen Planungsprozess und Aspekte der Nachhaltigkeit sollen den Teilnehmer:innen ein Gespür dafür vermitteln, dass insbesondere eine vorausschauende und integrale Planung ausschlaggebend für ein gelungenes Ergebnis ist.

Best-Practice-Konferenz HealthCareWissen: Vom Funktionsbau zur Healing Architecture
Best-Practice-Konferenz HealthCareWissen: Vom Funktionsbau zur Healing Architecture