Marien-Hospital Hamm Schwesterndienstplatz
Schwesterndienstplatz GKV-Station
Patientenzimmer
Patientenzimmer
  • Bearbeitungszeitraum: 2014 - 2016
  • Leistungsphasen: 1-9
  • Baukosten: 13.2 Mio. €
  • Anzahl Betten: 100
  • Auszeichnung: Innovationspreis Bauen 2017

Im Jahr 2016 wurde das neue Bettenhaus des St. Marien-Hospitals als Erweiterung des Krankenhauses fertiggestellt. Der neue Gebäudeteil dient zur Aufnahne vom Patientenzimmern mit 100 weiteren Betten; 24 Betten stehen der Station der Privaten Krankenversicherten und 76 Betten der Gesetzlich Krankenversicherten Patienten zu. Der kompakte Baukörper, der als Stahlbetonskelettbau mit vorgehängter Klinkerfassade errichtet wurde, verbindet sich über ein einhüftiges Verbindungsteil mit dem denkmalgeschützten Bestandsbau.

Die Gebäudehöhe des Erweiterungsbaus orientiert sich am Bestandsgebäude; Höhenbezüge werden aufgenommen. Der Erweiterungsbau fügt sich in die parkähnlichen Freianlagen ein. Durch das Anlegen qualitätvoller Außenräume
können Raumbildungen mit guten Proportionen geschaffen werden, die den Patienten eine hohe Aufenthaltsqualität bieten.

Patientenzimmer
Patientenzimmer
Stationsflur Neubau
Stationsflur Neubau
Lounge
Lounge

Entwurfskonzepte für die Bettenzimmer

1-Bettzimmer
2-Bettzimmer
3-Bettzimmer

Im Februar 2018 wurde der Neubau des Bettenhauses mit dem „Innovationspreis Bauen 2017“ ausgezeichnet wurde.

Unter dem Motto „Lebenswertes Hamm – Wohnen und Arbeiten in der Stadt“ prämierte die Stadt Hamm erstmals Bauprojekte, die sich unter den Aspekten der Innovation und Wirtschaftlichkeit besonders auszeichnen.

Innovationspreis Bauen 2017 Hamm, Plakette
Plakette