Aufgabenstellung

Die Wettbewerbsaufgabe sieht die Erweiterung der Mosaik-Schule zur vollen Dreizügigkeit vor. Zusätzlich soll in einem 2. Bauabschnitt ein Ausbau zur Vierzügigkeit betrachtet werden.

WB Schule Münster_Grundriss EG
Grundriss Erdgeschoss
  • Bearbeitung: 11/2018 - 02/2019
  • n.o. Realisierungswettbewerb
  • Brutto-Grundfläche 1. BA: 1.383 m²
  • Brutto-Grundfläche 2. BA: 1.977 m²
WB Schule Münster_Pikto Belichtung
Piktogramm: Belichtung

Städtebauliches Konzept

Der neue Baukörper der Erweiterung ist an der nordöstlichen Grenze des Baufeldes platziert. In einem ersten Bauabschnitt entsteht ein flächenoptimiertes Gebäude. Durch die präzise Setzung des Volumens entsteht mit dem Neubau, dem Bestandsgebäude der Mosaik-Schule und der Sporthalle ein harmonisches Gebäudeensemble.

Der vorhandene Schulhof und die Bewegungsfläche der Schüler bleiben als größtmögliche, zusammenhängende Fläche erhalten.

Eine klare räumliche Definition von Schulhof und Landschaftsraum (Obstwiese) entsteht unter Beibehaltung und Herausarbeitung der vorhandenen Wegebeziehungen.

Der insgesamt 2 und 3-geschossige Baukörper passt sich behutsam in die vorhandene Topographie ein.

WB Schule Münster_Ansicht Ost_BA1
Ansicht Ost, 1. Bauabschnitt

Architektur und Gestaltung

Beide Bauabschnitte öffnen sich durch ihre Transparenz zum Außenraum. Die Fassade zeigt ein Wechselspiel aus großzügigen Öffnungen, farbigen Paneelen und geschlossenen, horizontal umlaufenden Fassadenelementen.

Das gläserne Foyer des 1. Bauabschnittes ist als Pfosten-Riegel-Konstruktion geplant. Dies ermöglicht die eindeutige Markierung des Eingangs und eine optimale natürliche Belichtung der Erschließungs- und Spielbereiche.

Gründächer und die gewählten Fassadenmaterialien leisten ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit. Diese wird durch den Einsatz von regenerativen Energiequellen unterstützt.

Erschließung und Funktion

Das über die gesamte Gebäudebreite angeordnete gläserne Foyer mit der dahinter befindlichen Mensa bildet eine neue übergeordnete Adresse aus. Im 2. BA bleibt das Erdgeschoss unberührt, daher funktioniert auch hier die Adressbildung. Kinder und Personal erreichen das gläserne Foyer über den attraktiv gestalteten Vorplatz. Die innere Erschließung erfolgt über eine freiliegende einläufige Treppe an zentraler Stelle sowie über einen Aufzug und ein Fluchttreppenhaus.

Im Außenbereich verbinden zwei großzügige Treppenläufe an der Nord- und Südseite des Gebäudes den Schulhof mit der tiefergelegenen Obstwiese.

WB Schule Münster_Ansicht Süd_BA1
Ansicht Süd, 1. Bauabschnitt
WB Schule Münster_Ansicht Süd_BA2
Ansicht Süd, 2. Bauabschnitt

Ein 2. Bauabschnitt als Option                         

Der 2. Bauabschnitt besteht aus der Erweiterung im Untergeschoss zur Aufnahme von Betreuungsräumen, Anbauten und einer Teilaufstockung. Der 2. Bauabschnitt ist so durch ein Minimum an Eingriffen und im Wesentlichen durch eine Addition von Volumen ausgeprägt.

Durch die Anordnung von Betreuungsräumen unterhalb der Platzfläche und die Ausnutzung des vorhandenen Geländeversprungs kann ein Großteil des Schulhofes und der Spielflächen weiterhin erhalten bleiben.