Theke ITS, Quelle: Forbo Flooring (www.forbo-flooring.de)
Intensivzimmer
Intensivzimmer
  • Bearbeitungszeitraum: 2009 - 2011
  • Leistungsphasen: 1-9
  • Brutto-Grundfläche: 2.650 m²
  • Baukosten: 6 Mio. €
  • Anzahl Betten: 22

Der vorhandene zweigeschossige Flachbau des Marienkrankenhaus in Soest wurde in einer Stahlskelettbauweise mit Stahlbeton-Hohlkammerdecken realisiert.

Das Krankenhaus wurde um 3 Vollgeschosse und ein ausgebautes Dachgeschoss aufgestockt. Auf zwei Ebenen entstanden Pflegebereiche mit je 7 neuen Patientenzimmern, welche 2 und 3 Betten enthalten. Im neu entstandenen 4. Obergeschoss wurde unter Einbeziehung der Altsubstanz die interdisziplinäre Intensivstation mit 12 Plätzen und die Intermediate-Care-Einheit mit insgesamt 10 Plätzen eingerichtet.

Während der Aufstockung konnten zudem der bauliche Bestand in den anschließenden Gebäudebereichen grundlegend saniert und funktionale Mängel beseitigt werden. Obwohl sich die Aufstockung äußerlich an die strengen Auflagen der Soester Altstadtsatzung anpassen musste, konnte im Inneren des Krankenhauses ein erweitertes und spannungsvolles Farb- und Materialkonzept eingeführt werden.

Außenansicht
Außenansicht