Wettbewerb Feuerwehrgerätehaus Greven: Grundriss

Unser Beitrag zum Wettbewerb für das neue Feuerwehrgerätehaus Greven

Dienstag, 11. Januar 2022

Bereits im Juni 2021 haben wir uns an einem nicht offenen Realisierungswettbewerb der Stadt Greven beteiligt: Im Rahmen des einstufigen Wettbewerbs sollten Konzepte für ein neues Feuerwehrgerätehaus entwickelt werden, das zukünftig durch den Löschzug des Stadtteils Greven-Gimbte genutzt werden soll.

In einer Bearbeitungszeit von drei Monaten entwickelten wir einen 667 m² großen Entwurf für ein neues Feuerwehrgerätehaus mit integriertem Jugendheim, dass sich mit seiner rötlichen Klinker-Fassade homogen in den vorhandenen Dorfcharakter einfügt.

Das Konzept für die Freianlagen des Beitrags erarbeiteten B.S.L. Landschaftsarchitekten aus Soest.

Wettbewerb Feuerwehrgerätehaus Greven: Grundriss
Grundriss
Wettbewerb Feuerwehrgerätehaus Greven: Funktionelles Konzept
Funktionelles Konzept


competitionline Ranking 2020

Freitag, 30. April 2021

Wir freuen uns, dass wir im kürzlich veröffentlichten competitionline-Ranking 2020 den 25. Platz in der Kategorie „Architekten“ belegen!

Das jährlich erscheinende Ranking von competitionline prämiert die Büros aufgrund der veröffentlichten Wettbewerbsergebnisse innerhalb des Jahres.

Im Jahr 2020 erschienen die Ergebnisse des Wettbewerbs für den Neubau Goetheschule in Marl, den wir bis Ende 2019 bearbeiteten und eine Anerkennung erhalten haben. Neben dem Neubau der 3-zügigen Schule sollte die Entwicklung der Altflächen zu Wohnbauland begutachtet werden.



competitionline Ranking 2019/2020

Donnerstag, 30. April 2020

Wir freuen uns, dass wir im kürzlich veröffentlichten competitionline-Ranking 2019/2020 den 34. Platz in der Kategorie „Architekten“ belegen!

Das jährlich erscheinende Ranking von competitionline prämiert die Büros aufgrund der veröffentlichten Wettbewerbsergebnisse innerhalb des Jahres.

Im Jahr 2019 erschienen auf competitionline die Ergebnisse des Wettbewerbs für den Neubau der Kirche mit Gemeindezentrum in Neu-Listernohl, bei dem wir den 3. Platz belegten.

Ein weiterer im Jahr 2019 bearbeitete Wettbewerb war die Erweiterung der Mosaik-Schule in Münster, für die eine Erweiterung zur vollen 3-Zügigkeit und sowie die optionale Möglichkeit der Erweiterung auf volle 4-Zügigkeit betrachtet werden sollten.

Ende 2018 beteiligten wir uns zudem an dem Wettbewerb für den Neubau eines Forschungsgebäudes für das Zentrum für Biophysik (ZBP) der Universität des Saarlandes (UdS) Saarbrücken, für den wir Anfang 2019 unseren Beitrag einreichten.



Wettbewerb Goetheschule Marl

Wettbewerbsbeitrag für Goetheschule Marl erhält Anerkennung

Donnerstag, 30. Januar 2020

Wir freuen uns, dass unser Wettbewerbsbeitrag für den Neubau der 3-zügigen Goetheschule in Marl eine Anerkennung erhalten hat. Unseren Entwurf haben wir gemeinsam mit SAL Landschaftsarchitektur aus Münster eingereicht.

Wettbewerb Goetheschule Marl
Innenraumperspektive des Eingangsbereichs

Für die Stadt Marl sollte im Rahmen eines Realisierungswettbewerbs ein Gesamtkonzept für einen Schulneubau inklusive Offener Ganztagsschule, einer Zweifeld-Sporthalle sowie eines Lehrschwimmbecken entwickelt werden.

Die Entwürfe können vom Montag, den 27. Januar bis Freitag, den 31. Januar 2020 jeweils zwischen 10 und 18 Uhr in der Aula der Goetheschule Marl, Hervester Str. 81, besichtigt werden.

Wettbewerb Goetheschule Marl
Grundriss Erdgeschoss


3. Preis für Wettbewerb: Kirchenneubau in Neu-Listernohl

Dienstag, 02. Juli 2019

Wir freuen uns, dass unser Wettbewerbsbeitrag des Neubaus der Kirche St. Augustinus in Neu-Listernohl mit dem 3. Preis ausgezeichnet wurde.

Entwurf mit integriertem Gemeindehaus

Die Gemeinde Neu-Listernohl (Attendorn) wünscht sich eine neue Kirche mit angebundenem Gemeindezentrum, um den heutigen Anforderungen einer kleiner werdenden Kirchengemeinde gerecht zu werden.

Unser Entwurf sieht ein neues Kirchengebäude mit integriertem Gemeindehaus vor. In den quadratischen Grundriss wurden Einschnitte vorgenommen, die drei Innenhöfe mit spannenden Blickbezügen schaffen. Über das großzügige Foyer werden die beiden Gruppenräume sowie der 230 qm große Kirchenraum erschlossen. Kirche und Gruppenraum können für große Veranstaltungen zusammengeschlossen werden und bieten so Platz für etwa 220 Plätze.

Weitere Funktionsräume gliedern sich in den hinteren Teil des Gebäudes an und können über den Nebeneingang erschlossen werden. Das eingeschossige Gebäude mit gefaltetem Dach wird in respektvollem Abstand zum Bestandsglockenturm gesetzt.

Wettbewerb Kirche Neu-Listernohl
Grundriss

St. Elisabeth Kirche Bergkamen

1. Preis für Wettbewerb St. Elisabeth Kirche Bergkamen

Donnerstag, 03. Mai 2018

Im Wettbewerb für die Neugestaltung der St. Elisabeth Kirche in Bergkamen wurde unser Entwurf mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Die Jury empfahl im Anschluss an die Preisvergabe die Umsetzung des Siegerentwurfs.

St. Elisabeth Kirche Bergkamen
St. Elisabeth Kirche Bergkamen

Auslobung: Behutsamer Umgang mit dem Bestand

Ein wichtiger Bestandteil der Auslobung war, dass die Gebäudehülle im Wesentlichen erhalten bleiben sollte. Dabei sollte der Schwerpunkt der Bearbeitung auf der architektonischen und liturgischen Auseinandersetzung mit der Aufgabenstellung liegen.

Wir haben mit unserem Entwurf auf einen behutsamen Umgang mit dem Bestand der Kirche St. Elisabeth geachtet. Wenige, zielgerichtete Eingriffe in die Altbausubstanz stärken den Charakter der Kirche und unterstreichen den liturgischen Raum.

St. Elisabeth Kirche Bergkamen - Visualisierung
St. Elisabeth Kirche Bergkamen - Visualisierung


HdB-Hamm_Lageplan

Wettbewerb "Haus der Begegnung" belegt 3. Platz

Abgabeplan Seite 1
Abgabeplan Seite 1
Abgabeplan Seite 2
Abgabeplan Seite 2
Abgabeplan Seite 2
Abgabeplan Seite 2

Beurteilung durch das Preisgericht [Auszug]

Der Grundriss folgt der äußeren Gliederung in 3 Gebäudebereiche, wobei das zentrale Forum von 2 massiven Baukörpern eingerahmt wird. Das so gebildete Foyer vereint die Funktionen der beiden Eingänge von Kirche und Lessingschule, Durchgang und zentralem Aufenthaltsbereich.
Die Funktionalität der Grundrisse ist hierbei in guter Qualität gelöst. Dem Gedanken des Miteinanders der beiden Institutionen wird ausreichend Rechnung getragen, wobei jeweils eigene, abteilbare Bereiche ein störungsfreies Zusammenleben ermöglichen.