Für die Sauerlandklinik in Sundern-Hachen wurde der Umbau einer vorhandenen GKV-Pflegestation in eine PKV-Station für privatversicherte Patient:innen im 1. Obergeschoss realisiert. Im Rahmen des Umbaus wurden die vorhandenen 2-Bettzimmer in 1-Bettzimmer umgewandelt. So entstanden insgesamt 9 großzügige Bettenzimmer.

Da es sich bei der Sauerlandklinik um eine neurologische Spezialklinik mit dem Behandlungsschwerpunkt Multiple Sklerose handelt, wurde in der Umplanung der Station großer Wert auf die Einhaltung von ausreichenden Bewegungsflächen für die Patient:innen gelegt, die mehrheitlich in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.

Bei der Umsetzung des Farb- und Materialkonzepts für den Flur, die Zimmer und die Patient:innenlounge wurde darauf geachtet, die vorhandenen konzeptionellen Ansätze in die Neuplanung zu adaptieren und weiterzuentwickeln: Die Farbgestaltung wurde somit von einem knalligen Grün hin zu dezenteren Farbtönen, wie Salbei, Grüngrau und Grünblau entwickelt, was in Kombination mit dem Vinylboden in Holzoptik eine angenehme, ruhige Atmosphäre erzeugt.

Projektdaten:

Fertigstellung:
05/2024
Nutzungsfläche:
465 m²
Auftraggeber:
Sauerlandklinik Hachen gGmbH

Für das inhaltliche Gestaltungskonzept wurden neun Sauerländer Sehenswürdigkeiten ausgewählt, nach denen die Bettenzimmer benannt werden. Im Flur sind diese auf einer grafisch stilisierten Bergsilhouette angeordnet und die Zimmer im Innenraum entsprechend zugehörig gestaltet. Hinweistafeln vor den Zimmern liefern interessierten Patient:innen weiterführende Informationen über die einzelne Sehenswürdigkeit. Die in den Zimmern individuell zugeordneten Grafiken bspw. des Möhnesees, der Bruchhauser Steine und des Sorpesees als Wandbelag zeigen eine großformatige Fotografie. Auf der gegenüberliegenden Flurseite mit Funktionsräume ist die Wand mit einer Bergsilhouette in Grüngrautönen gestaltet.

Die Zimmer wurden durch Einbaumöbel sowie loses Mobiliar, Dekorationen, eine Minibar, ein TV Board und ein in Bettenpaneel in mattem Glaslaminat umgestaltet. Die vorhandene Beleuchtung und Medizinische Versorgungseinheit wurden in das Konzept integriert.  Die Ausstattung in den Nasszellen wurde zudem gemäß den Anforderungen an die Ausstattung von PKV-Bettenzimmer erweitert (Föhn, Kosmetikspiegel und Einbauschränkchen).

Auch die Patient:innenlounge  wurde farblich und mit neuem Mobiliar umgestaltet und steht zukünftig allen Patient:innen der neuen PKV-Station zur Verfügung.