Wettbewerb Goetheschule Marl

Wettbewerbsbeitrag für Goetheschule Marl erhält Anerkennung

Donnerstag, 30. Januar 2020

Wir freuen uns, dass unser Wettbewerbsbeitrag für den Neubau der 3-zügigen Goetheschule in Marl eine Anerkennung erhalten hat. Unseren Entwurf haben wir gemeinsam mit SAL Landschaftsarchitektur aus Münster eingereicht.

Wettbewerb Goetheschule Marl
Innenraumperspektive des Eingangsbereichs

Für die Stadt Marl sollte im Rahmen eines Realisierungswettbewerbs ein Gesamtkonzept für einen Schulneubau inklusive Offener Ganztagsschule, einer Zweifeld-Sporthalle sowie eines Lehrschwimmbecken entwickelt werden.

Die Entwürfe können vom Montag, den 27. Januar bis Freitag, den 31. Januar 2020 jeweils zwischen 10 und 18 Uhr in der Aula der Goetheschule Marl, Hervester Str. 81, besichtigt werden.

Wettbewerb Goetheschule Marl
Grundriss Erdgeschoss

PVS Unna Neubau Bürogebäude

Richtfest für Büroneubau der Privatärztlichen Verrechnungsstelle (PVS)

Montag, 13. Januar 2020

Am Neubau der Privatärztlichen Verrechnungsstelle (PVS) wurde am 10. Januar Richtfest gefeiert. Der neue Bürokomplex wird im Unnaer Industriegebiet errichtet. Zukünftig sollen sechs Büroeinheiten auf insgesamt drei Geschossen an Interessenten vermietet werden.

Der Neubau erzeugt mit einem U-förmigen Grundriss in den beiden unteren Geschossen einen großen Innenhof. Das 2. Obergeschoss wird mit einem Querriegel ergänzt.

Eine Rasterung mit 1,35m großen Segmenten sorgt für eine flexible Raumeinteilung in den Büroeinheiten.

Die Gliederung der Fenster passt sich dem Raster an. Farbige Gläser in den Fensterbändern sorgen für eine dynamische und interessante Fassadenstruktur.

Nach dem Baustart des Projektes Ende Juni 2019 erfolgte die Grundsteinlegung am 15. August 2019. Die Fertigstellung des Neubaus ist für Ende 2020 angesetzt.

PVS Unna Neubau Bürogebäude
PVS Unna Neubau Bürogebäude

Bildungscampus Unna

Spatenstich am Bildungscampus Unna

Mittwoch, 18. Dezember 2019

Neubau für rund 600 Schülerinnen und Schüler

Pünktlich zum Ende des Jahres wurde mit dem ersten Spatenstich am Bildungscampus Unna der Beginn der Bauphase eingeläutet. Nach dem Rückbau der Anne-Frank-Realschule entsteht ein großzügiger, zweigeschossiger Neubau für rund 600 Schülerinnen und Schüler.

Das Großprojekt, mit dem wir im März 2018 beauftragt wurden, bietet Raum für das Förderzentrum des Kreises Unna sowie das Weiterbildungskolleg der Stadt Unna. Weitere Räume sind für die Berufskollegs in Unna vorgesehen.

Auf 7.700 qm stehen den Schülerinnen und Schülern Klassen-, Fach- und Unterrichtsräume sowie MINT-Klassen, Differenzierungsräume, Werkstätten, Lehrküchen und eine Aula mit Mensa zur Verfügung.

Bildungscampus Unna
Eingangssituation am Bildungscampus Unna

Hochwertige Innenraumgestaltung und ruhiges Farbkonzept

Eine hochwertige Innenraumgestaltung, ein großzügiger Außenbereich und abwechslungsreiche Aufenthaltsbereiche bieten optimale Voraussetzungen für entspanntes Lernen.

Das Gebäude ist aufgrund der zukunftsfähigen Haustechnik annähernd CO2-neutral.

Für den Innenbereich wurde ein lebhaftes Farbkonzept mit kräftigen Akzenten entwickelt. Eine gute Orientierung innerhalb des Förderzentrums wird durch Zonierungen sowie kontrastreich markierte Flächen vor Räumen und an den Wänden vorgesehen.

Das Gesamtkonzept „Bildungscampus Unna“ beinhaltet drei weitere Neubauten: eine Mensa, eine Kindertagesstätte und eine Sporthalle. Die Einzelmaßnahmen, die sowohl von der Stadt als auch vom Kreis Unna realisiert werden, gehören zum Förderprogramm „Gute Schule 2020“.

Bildungscampus Unna
Schulhof für das Förderzentrum

Weiterführende Links

„Kreis Unna investiert in Bildung“ – Artikel auf wdr.de, 18.12.2019


MBKS Meschede-August-Macke-Schulzentrum

Machbarkeitsstudie für das August-Macke-Schulzentrum Meschede vorgestellt

Dienstag, 10. Dezember 2019

Unsere Machbarkeitsstudie für das August-Macke-Schulzentrum in Meschede wurde am gestrigen Montag im Ausschuss für Generationen, Bildung, Freizeit und Soziales vorgestellt.

Die im Mai von der Kreis- und Hochschulstadt beauftragte Studie sollte die Entwicklung des Schulzentrums unter Fortbestand der drei Schulen am Standort betrachten. Auf dem Gelände befinden sich die St. Walburga Hauptschule, die Realschule sowie das Gymnasium der Stadt Meschede.

Entwicklung eines räumlich-pädagogischen Konzepts

Im Fokus stand dabei die Ausarbeitung eines inhaltlichen, räumlichen und funktionalen Konzepts. Hierzu wurden in enger Zusammenarbeit mit den Schulleiterinnen und Schulleitern der drei Schulen inhaltliche und räumliche Schwerpunkte erarbeitet.

Dabei wurden Themen wie Selbstlernzentren, Lernstudios, Differenzierungsräume durchdacht. Aber auch Maßnahmen, wie eine Umstrukturierung der Räume, Optimierung der Erschließung und die Herstellung der Barrierefreiheit wurden entwickelt.


Feuerwehrgerätehaus Holzwickede

Grundsteinlegung für neues Feuerwehrgerätehaus in Holzwickede

Mittwoch, 27. November 2019

Nach dem Beginn der Rohbauarbeiten wurde Ende November der Grundstein für die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Holzwickede gelegt. Die geplante Fertigstellung des Erweiterungsbaus soll im August 2020 erfolgen.

Mit dem eingeschossigen Anbau in Massivbauweise steht der Feuerwehr Holzwickede auf knapp 450 qm ein Lager, Dusch- und Umkleideräume, eine Atemschutzwerkstatt sowie 23 zusätzliche Stellplätze für Autos der Mitglieder zur Verfügung.

Feuerwehrgerätehaus Holzwickede

Weiterführende Links

„Offizieller Baustart für Anbau der Feuerwehr – Jubiläum folgt im Sommer“ – Artikel auf hellwegeranzeiger.de, 27.11.2019


St Elisabeth-Krankenhaus Do-Kurl

St. Elisabeth Krankenhaus in Dortmund-Kurl erhält Erweiterungsbau

Freitag, 08. November 2019

Das St. Elisabeth Krankenhaus in Dortmund-Kurl erhält einen viergeschossigen Erweiterungsbau. Mit dem Spatenstich am 06.11.2019 wurde die Bauphase eingeleitet, die im Laufe des Jahres 2021 abgeschlossen sein soll.

Mit einer Nutzungsfläche von rund 1.400 qm will die St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund gGmbH das Bettenangebot für seine Patienten erweitern. Die geriatrischen Bettenstationen werden auf zwei Geschossen durch rollstuhlgerechte Ein- und Zweibettzimmer mit eigener Nasszelle optimiert.

Für die im 3. Obergeschoss eingerichtete Altenpflege werden 10 neue Betten, ein großzügiger Aufenthaltsbereich sowie verschiedene Bewegungsangebote vorgesehen.

Der Erweiterungsbau wird mit einer Klinkerfassade und niedrigem Brüstungshöhen für die Fensteröffnungen realisiert. Die 45cm niedrigen Brüstungen ermöglichen auch liegenden Patienten eine Sichtverbindung nach außen.


Weiterführende Links

„Anbau am St.-Elisabeth-Krankenhaus sorgt für mehr Patienten-Komfort“ – Artikel auf ruhrnachrichten.de, 06.11.2019

„Erster Spatenstich für Anbau des Kurler St.-Elisabeth-Krankenhauses“ – Artikel auf lokalkompass.de, 11.11.2019


Entwurf Nordwall-Karree Schwerte

Vorstellung des Nordwall-Karrees: Wohnungsbau in Schwerte

Mittwoch, 06. November 2019

Gemeinsam mit der Schwerter Projektteam GmbH entwickelte unser Büro ein Wohnkonzept für das neu zu entstehende Nordwall-Karree. Das Dreieck zwischen Nordwall, Ruhrtal-Gymnasium und Ostenstraße soll eine Verbindung zwischen der Alt- und Innenstadt schaffen und einen historischen Stadtrundgang herstellen.

Anfang November wurde ein überarbeiteter Entwurf vorgestellt, der neben der Schaffung von Wohnflächen verstärkt Aspekte der Ökologie einbezieht. Das rund 14 Millionen Euro-Projekt soll am 19. November im Planungsausschuss der Stadt präsentiert werden.

Entwurf Nordwall-Karree Schwerte
Entwurf Nordwall-Karree Schwerte

Verknüpfung der historischen Altstadt mit neuem Wohnen

Das Grundstück wird von einem Teil der historischen Stadtmauer begrenzt. Der behutsame Umgang mit dem ehemaligen Stadtgraben äußert sich durch die Schaffung eines großzügigen Abstandes zwischen Stadtmauer und Wohnbebauung. Dieser dient als Verbindung und „Schutzstreifen“ zwischen neu geschaffenem Quartier und Stadtzentrum.

Vier quadratischer Wohnkuben in einer aufgelockerten Bauweise sollen 40 neue Wohnungen entstehen. Die Miet-, Eigentums- sowie öffentlich geförderten Wohnungen sind zwischen 50 und 130 qm groß. Eine Tiefgarage, ein großer Innenhof und eine hohe Aufenthaltsqualität ergänzen die Wohnsituation am Nordwall-Karree.

Ökologische Aspekte

Weiterhin wurde großen Wert auf die Entwicklung eines zukunftsfähigen energetischen Konzeptes gelegt. Die im Energieeffizienzstandard „KfW 55“ geplanten Gebäudekomplexe schaffen dank der kompakten Bauweise und begrünter Dächer eine minimale, versiegelte Fläche des Karrees. Der Erhalt von rund 850 qm Gehölz des Grundstücks und der Einsatz einheimische Gehölze schaffen innerstädtischen Lebensraum für beheimatete Vogelarten.


Weiterführende Links

„Nordwall-Karree als Brücke zwischen alter Hansestadt und der Moderne“ – Artikel auf meinschwerte.de, 05.11.2019


Büroneubau PVS Unna Grundsteinlegung

Grundsteinlegung für Büroneubau der PVS Unna

Freitag, 16. August 2019

Nach dem Baubeginn Ende Juni diesen Jahres wurde nun die Grundsteinlegung am neuen Bürokomplex der PVS Unna im Industriegebiet gefeiert. Der Neubau soll sechs Büroeinheiten auf insgesamt drei Geschossen zur Vermietung bereitstellen.

Die Fertigstellung des Neubaus ist für Ende 2020 angesetzt.


3. Preis für Wettbewerb: Kirchenneubau in Neu-Listernohl

Dienstag, 02. Juli 2019

Wir freuen uns, dass unser Wettbewerbsbeitrag des Neubaus der Kirche St. Augustinus in Neu-Listernohl mit dem 3. Preis ausgezeichnet wurde.

Entwurf mit integriertem Gemeindehaus

Die Gemeinde Neu-Listernohl (Attendorn) wünscht sich eine neue Kirche mit angebundenem Gemeindezentrum, um den heutigen Anforderungen einer kleiner werdenden Kirchengemeinde gerecht zu werden.

Unser Entwurf sieht ein neues Kirchengebäude mit integriertem Gemeindehaus vor. In den quadratischen Grundriss wurden Einschnitte vorgenommen, die drei Innenhöfe mit spannenden Blickbezügen schaffen. Über das großzügige Foyer werden die beiden Gruppenräume sowie der 230 qm große Kirchenraum erschlossen. Kirche und Gruppenraum können für große Veranstaltungen zusammengeschlossen werden und bieten so Platz für etwa 220 Plätze.

Weitere Funktionsräume gliedern sich in den hinteren Teil des Gebäudes an und können über den Nebeneingang erschlossen werden. Das eingeschossige Gebäude mit gefaltetem Dach wird in respektvollem Abstand zum Bestandsglockenturm gesetzt.


Helden In Ausbildung_Azubifilm_Weicken Architekten

Helden in Ausbildung – ein ganz normaler Tag im Leben zweier Bauzeichner-Azubis

Mittwoch, 18. Dezember 2019

Ein ganz normaler Tag im Leben zweier Azubis

Was macht eigentlich eine Bauzeichnerin bei weicken architekten? Und wie können wir anderen zeigen, was unseren zukünftigen Beruf ausmacht?

Unsere beiden Auszubildenden Alina und Vanessa haben sich der Aufgabe gestellt und einen Kurzfilm gedreht. In rund 90 Sekunden zeigen und erklären sie, was ihren Arbeitsalltag bei uns so besonders – und vor allem abwechslungsreich – macht.

Ein „ganz normaler Tag im Leben zweier Azubis“ zeigt, dass eine Bauzeichnerin weitaus mehr leistet, als Pläne zu zeichnen.

Zwei Monate lang haben die Beiden ihren Film konzeptioniert, die Szenen abgedreht und anschließend zu einem Kurzfilm zusammenschnitten.

Wir freuen uns sehr über den entstandenen, tollen (Azubi-)Film und danken unseren beiden Auszubildenden noch einmal für ihren Einsatz.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Videowettbewerb „Helden in Ausbildung“

Startschuss für den Dreh des Azubifilms war die Teilnahme an einem Videowettbewerb der Wirtschaftsförderung Kreis Unna. Im Rahmen des Projekts „Entwicklung des jungen Hochschulstandorts Hamm/Kreis Unna“ wurden Azubis und dual Studierende dazu ermutigt, einen Film zu drehen, in dem sie ihren Beruf vorstellen.

Die Filme der rund 20 Teilnehmer wurden am 18. Juni 2019 im Kinorama in Unna vorgestellt.